Inhalt

Mein Schutz – eine gesunde Vielfalt

Deine Gesundheit ist sehr wichtig. Daher schütze Dich ausreichend vor einer Ansteckung mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Schaue Dir Deine Gäste immer genau an. Lehne sie ab, wenn Du Hinweise auf eine sexuell übertragbare Infektion entdeckst oder Dir ein spezieller Wunsch eines Gastes nicht zusagt. Einige sexuell übertragbare Infektionen sind äußerlich nicht sichtbar. Mit den nachfolgenden Schutzmöglichkeiten kannst Du eine Infektion mit HIV vermeiden und das Risiko einer Ansteckung mit einer sexuell übertragbaren Infektion minimieren.

Denke auch an den Schutz vor einer Schwangerschaft. Es gibt verschiedene Verhütungsmittel.

Wenn Du Fragen zu Deinem Schutz hast oder einen Test machen möchtest, sprich uns gerne an. Wir sind für Dich da. So erreichst Du uns.

Worauf muss ich beim Kondom achten und wie wende ich es richtig an?

Ein Kondom schützt Dich sicher vor HIV und senkt das Risiko, sich mit einer anderen sexuell übertragbaren Infektion (STI) anzustecken. Zudem schützt ein Kondom vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Achte beim Kondom auf einen guten Zustand. Schaue auf das Haltbarkeitsdatum, auf das CE-Zeichen und ob es unbeschädigt ist. Wende es korrekt an. Nur dann kann es Dich sicher schützen.

Ziehe niemals zwei Kondome übereinander. Sie können aneinander reiben und dadurch reißen.

Wenn Du zusätzliches Gleitgel verwenden möchtest, dann achte darauf, dass es fettfrei ist. Cremes und Öle sind als Gleitgel für Kondome nicht geeignet. Sie zerstören den Latex, aus dem die meisten Kondome bestehen. Dann kann es sehr schnell reißen.

Wann wechsle ich das Kondom?

Nehme immer ein neues Kondom, bevor Du vom Analsex (Sex mit dem Po) zum Vaginalsex (Sex mit der Scheide) oder Oralsex (Sex mit dem Mund) wechselst. Du kannst Dich sonst mit einer sexuell übertragbaren Infektion anstecken. Benutze auch beim Oralsex ein Kondom. Wenn Dich der Latexgeschmack stört, kannst Du auch Kondome mit Geschmack nehmen. Achte darauf, dass Du beim Oralverkehr das Kondom nicht mit Deinen Zähnen oder anderen spitzen Gegenständen beschädigst.

Gibt es noch eine Alternative zum Kondom?

Es gibt auch sogenannte Femidome. Das sind Kondome für Frauen. Bei korrekter Anwendung schützen sie wie ein Kondom und bedecken dabei noch weitere Teile der Vagina (Scheide). Femidome bekommst Du im Sexshop oder Internet. Sie sind deutlich teurer als herkömmliche Kondome und man sollte die Anwendung vorher üben.

Wann benutze ich Gleitgel und worauf muss ich achten?

Die Vagina ist nicht immer feucht. Das ist völlig normal und hängt auch vom Zyklus ab. Gleitgel verhindert, dass kleine Verletzungen in der Vagina auftreten oder das Kondom reißt. Verwende auch beim Analsex, wenn ein Mann in Deinen Po eindringt, ausreichend Gleitgel. So können Verletzungen im Po und eine Beschädigung des Kondoms verhindert werden. Du kannst auch ein dickeres Kondom verwenden. Es ist reißfester. Ziehe niemals zwei Kondome übereinander. Sie können aneinander reiben und dadurch reißen.

Cremes und Öle sind als Gleitgel für Kondome nicht geeignet. Sie zerstören den Latex, aus dem die meisten Kondome bestehen. Dann kann es sehr schnell reißen.

Geeignetes, fettfreies Gleitgel findest Du in Drogeriemärkten, in manchen Supermärkten oder in Sexshops.

Was sind Lecktücher und wozu benutze ich sie?

Beim Oralsex, also wenn ein Gast die Vagina oder den Po (Rektum) leckt oder Du ihn befriedigst, kannst Du Lecktücher verwenden. Das Lecktuch wird auch Dental Dam oder Oralsafe genannt. Sie sind meist aus Latex und haben einen angenehmen Geschmack. Sie sind ganz dünn und reißfest. Ein Lecktuch schützt Dich vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI).

Wie wende ich ein Lecktuch richtig an, damit es mich schützt?

Lege das Lecktuch auf Vagina oder Po. Bedecke damit den ganzen äußeren Bereich. Entferne es nach dem Sex und werfe es in den Mülleimer. Du kannst das Lecktuch nicht wiederverwenden.

Schau Dir vor dem Oralverkehr den Penis oder die Vagina, den Bereich drumherum und den Po genau an. Wenn Du Veränderungen, zum Beispiel an der Haut, feststellst, berühre sie nicht. Sie können ein Anzeichen für eine sexuell übertragbare Infektion sein.

Wo kann ich Lecktücher kaufen?

Du bekommst Lecktücher in der Apotheke oder im Internet. Wenn Du kein Lecktuch hast, kannst Du auch ein Kondom der Länge nach aufschneiden und es über Vagina oder Po legen. Diesen schützen Dich sicher. Frischhaltefolien und ähnliche Materialien sind allerdings kein guter Ersatz.

Wann sollte ich (Latex-)Handschuhe benutzen?

Trage Latexhandschuhe (Einweghandschuhe), wenn Du Deinen Gast an Penis, Vagina oder Po mit Deiner Hand berührst. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Du offene Wunden oder Schnitte an der Hand hast. Wechsele die Handschuhe nach dem Kontakt mit dem Po bevor Du an die Intimzone (Vagina, Penis) fasst.

Wo kann ich (Latex-)Handschuhe kaufen?

Die Einweg-Latexhandschuhe kannst Du in Apotheken, Drogeriemärkten oder großen Supermärkten kaufen. Sie sind günstig und in unterschiedlichen Größen zu erhalten.

Was ist bei Sextoys und Gleitgeltöpfen zu beachten?

Du kannst Dich auch durch sogenannte Kontaktinfektionen (Schmierinfektionen) mit Deinen Sextoys oder dem Gleitgeltopf mit einer sexuell übertragbaren Infektion anstecken. Deshalb teile nicht Dein Sexspielzeug und den Gleitgeltopf. Desinfiziere nach jedem Gebrauch Deine Sexspielzeuge wie Dildos und Peitschen. Verwende nach Möglichkeit Deine Sextoys (Dildos, Vibratoren und ähnliches) mit Kondom. Wechsle das Kondom bei jeder neuen Körperöffnung und Person.

Worauf ist beim Händewaschen zu achten?

Du kannst Dich auch über Deine Hand oder die Hand Deines Gastes mit einer sexuell übertragbaren Infektion anstecken. Wasche Deine Hände also immer vor und nach dem Besuch eines Gastes gründlich mit warmen Wasser und Seife. Wasche immer dann die Hände, wenn Du oder Dein Gast mit der Hand die Intimzone oder den Po (Rektum) anfasst. Du kannst auch mit einer Hand nur Dich selbst berühren und mit Deiner anderen Hand nur Deinen Gast. Verwechsle dabei aber nicht die Hände.

Wann schützt mich eine Impfung?

Gegen einige sexuell übertragbare Infektionen wie Hepatitis A/B sowie HPV (Humane Papillomviren) kannst Du Dich impfen lassen. Die Hepatitis-Impfung wird meist als Kombinationsimpfung gespritzt. Die Kosten werden oft von den Krankenkassen übernommen. Frage bei deiner Krankenkasse auch nach der HPV-Impfung. Einige übernehmen die Kosten auch noch nach Deinem 18. Geburtstag. Hast Du Fragen zu Impfungen, Deine Krankenversicherung übernimmt die Kosten nicht oder Du hast keine Krankenversicherung? Wende Dich an uns, gemeinsam finden wir eine Lösung. So erreichst Du uns.

Wo bekomme ich Informationen zur PrEP? 

Vor HIV kannst Du Dich auch mit einer sogenannten PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe) schützen. Das ist ein Medikament, welches von HIV-negativen Menschen mit einem hohen HIV-Risiko vorsorglich regelmäßig eingenommen werden kann. Die Medikamente sind verschreibungspflichtig. In einer HIV-Schwerpunktpraxis wirst Du umfassend beraten und erhältst die notwendigen Voruntersuchungen. Die PrEP schützt Dich aber nicht vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen und kann Nebenwirkungen haben. Hast Du Fragen zur PrEP? Dann melde Dich gerne über E-Mail (prepberatung@siwi-wills-gesund.de) für eine PrEP-Beratung. So erreichst Du uns.

Wie schütze ich mich vor einer ungewollten Schwangerschaft?

Es gibt verschiedene Verhütungsmittel, die Dich vor einer Schwangerschaft schützen. Du kannst Dich in der Gynäkologie beraten lassen, um eine passende Verhütungsmethode zu finden. Auch wir können Dir die verschiedenen Verhütungsmethoden zeigen und erklären. So erreichst Du uns.

Nur das Kondom beziehungsweise Femidom (Kondom für Frauen) schützt Dich zugleich vor einer Schwangerschaft und bietet Schutz vor einer Ansteckung mit HIV und weiteren sexuell übertragbaren Infektionen. Die anderen Verhütungsmittel, wie die Pille, schützen nur vor einer ungewollten Schwangerschaft. Welche Verhütungsmittel es gibt und wie sie angewendet werden.